"Es ist die Summe der einzelnen Schritte, die dich an dein Ziel bringt."

Daily Detox-Routine 

Willkommen in deiner täglichen, kleinen „Entgiftungs-Hygiene“. Vielleicht hast du dich auch schon mal gefragt, ob das mit der Entgiftung überhaupt nötig ist und ob der ganze Detox-Blödsinn nur wieder irgend so ein Trend ist. Womöglich hast du auch schon mal gehört, dass es vollkommen unnötig sei, sich zu entgiften, da wir ja gar keine „Gifte“ in uns tragen. Dies ist aber leider nicht richtig, wobei wir an dieser Stelle sagen müssen, dass erst die Dosis das Gift zu einem Gift macht.

Im wahren Leben ist es oft so, dass wir von einem bestimmten Stoff eine Menge in uns tragen, die noch nicht problematisch ist. Daher können wir hier eigentlich nicht von einem „Giftstoff“ sprechen. Das Problem ist jedoch, dass wir vielen verschiedenen Stoffen ausgesetzt sind, die zusammen einen echten „Gift-Cocktail“ darstellen.

Daher ist ein bewusster Umgang im Alltag mit diesen Stoffen bzw. eine regelmäßige „Entgiftungs-Routine“ sehr hilfreich. Hier findest du ein paar wichtige Routinen, die du in deinen Alltag einbauen kannst, um deinen Körper täglich, gemäß dem Sprichwort „Steter Tropfen höhlt den Stein“, auf allen Ebenen zu entgiften.


Das Thema Ernährung wird hier nicht thematisiert. Auf meiner Entspannungsinsel findest du einen „Fahrplan“ für besseren Schlaf und bessere Regeneration, die dir auch beim Entgiften hilft. Hier sind unter anderem auch Ernährungstipps enthalten. Für eine individuelle Beratung hinsichtlich Ernährung und Mitteln, die du zum Entgiften nehmen kannst, kannst du gerne eine persönliche Beratung bei mir buchen. Pauschal kann ich hierzu keine Tipps geben, da diese individuell variieren und nicht jeder Mensch dasselbe benötigt.


Hier nun deine Daily Detox-Routine

1. Dein erstes Detox-To-Do ist deine „Drei-Minuten-Routine“

Wenn du morgens wach wirst, machst du einen bewussten „Gedanken-Scan“. Nimm bewusst wahr, was du denkst und ob diese Gedanken positiver oder negativer Natur sind. Leider haben wir meist einen recht negativ geprägten Gedankenstil, der uns unbewusst beeinflusst und auch nicht wirklich Gutes in unser Leben zieht.

Probiere bewusst deine Aufmerksamkeit auf all das zu lenken, was da ist und nimm dies mit einer ordentlichen Portion Dankbarkeit an. Kombiniere dies mit dem Visualisieren eines großen, strahlenden Energieballs im Bereich deines Dammpunktes. Probiere ihn zu fühlen, lächele dabei und sage dir dabei, dass du voller Frische & Jugend bist. Das Ganze machst du drei Minuten lang. Und weil es so wunderbar ist, machst du diese drei Minuten mittags und abends vor dem Schlafen gehen nochmal. Du musst hierfür nicht liegen. Du kannst es wirklich überall machen, da es ein innerlicher Prozess ist. Stelle dir für deinen „Mittags-Scan“ am besten eine Erinnerung in deinem Handy.

Gedanken und Gefühle sind machtvoll. Bedenke an der Stelle den Stellenwert von Placebo- und Nocebo-Effekten in der Forschung.


2. Arbeite an deiner Atmung

Mit der Atmung entgiftest du nicht nur, sondern du hast auch einen erheblichen Einfluss auf deinen kompletten Kreislauf. Bei einer tiefen Bauchatmung erzeugt dein Zwerchfell einen Unterdruck, der das Blut aus dem venösen Schenkel ansaugt und so hilft das Blut wieder zur Lunge zu befördern, damit es hier wieder mit frischem Sauerstoff versorgt werden kann. Ein weiterer Effekt der Absenkung des Zwerchfells bei der tiefen Bauchatmung ist eine Massage der inneren Organe. Dies verbessert die Durchblutung und Funktion aller betroffenen Organe.

Um dies zu verinnerlichen, stellst du dich morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem ins Bett legen vor ein offenes Fenster und atmest acht Mal tief in deinen Bauch. Mach ihn kugelrund dabei. Stell dir für den Tag auch hierfür einmal im Handy einen Timer, der dich daran erinnert tief in den Bauch zu atmen.

Du wirst ganz bald die ganzen Erinnerungen in deinem Handy nicht mehr benötigen, da du es zu deiner Routine machen wirst.


3. Achte auf eine gute Bewässerung

Trink jeden Morgen als allererstes ein Glas gutes, heißes Wasser, um deine Verdauungsorgane zu beleben. Auch im Laufe des Tages hilft dir ein Glas heißes Wasser bei den Verdauungstätigkeiten und macht nebenbei zu allem Überfluss auch noch schön. Achte auf sauberes Wasser und nimm hierfür entweder ein gutes Quellwasser oder ein gereinigtes Wasser, das z.B. mit einem Bergkristall wieder lebendig gemacht worden ist. Dazu trink basischen Kräuter Tee, „Klarer Geist“ von Yogi Tea, Kamillen Tee, Pfefferminz Tee oder anderen Kräuter Tee, nach dem dein Körper verlangt.

Das Ganze bitte ungesüßt. Zuckerhaltige Getränke solltest du komplett aus deiner Gewohnheit streichen.


4. Dein Detox-Schüttel-Quicki

Mache jeden Morgen oder jeden Abend, je nachdem, was für dich die entspanntere Version ist, den „Hui Chun Gong – Detox – Quicki“. Er hilft dir Giftstoffe aus dem Gewebe auf schonende Art und Weise herauszulösen, macht all deine Faszien geschmeidig und entspannt verspannte Muskeln.


5. Befreie dich von störenden Mustern

Leider haben wir fast alle störendene Muster in Form von Glaubensmustern, die uns häufig das Leben schwer machen.

„Ich muss gute Leistungen (Job, Haushalt, Hobbys etc.) bringen, um ein guter und erfolgreicher Mensch zu sein.“

Dies liegt daran, dass wir in einer Gesellschaft leben, die leistungsorientiert ausgerichtet ist. Das mag auf den ersten Blick vollkommen gerechtfertigt sein. Ist aber nicht gesund, da wir uns selbst nur einen Selbstwert geben, wenn wir bestimmte Anforderungen erfüllen. Dies führt dazu, dass wir innerlich ein Gedanken- und Gefühlsmuster etablieren, dass sich minderwertig fühlt, wenn wir mal nichts „Sinnvolles“ tun. Als Kompensation versuchen wir unentwegt Dinge zu machen, die „gut“ sind, um uns selbst ein „gutes“ Gefühl zu geben oder um von außen Aufmerksamkeit und Wertschätzung zu erlangen.

Heilsam wäre ein Muster der Selbstwertschätzung unabhängig von jeglichen Handlungen. Du darfst dich akzeptieren und lieben, einfach weil du bist. Nicht leicht in der Umsetzung, aber von unfassbarer Wichtigkeit für unsere Gesundheit, da viele Krankheiten hier ihre Wurzel haben.

Hui Chun Gong hilft über den Körper diese Muster zu lösen und zu korrigieren.

Ich bringe dir ab Januar 2024 jeden Monat eine Übung von den 16 Übungen des Hui Chun Gongs kostenlos bei. Du kannst diese Übung dann einen Monat lang als Zoom-Aufzeichnung anschauen und lernen. Diese Übung wird zusammen mit der Eröffnungsübung und der Abschlussübung in einer kleinen Mini-Session gelehrt. Das Ganze wird mit Erklärungen zu den jeweiligen Wirkungen ca. 10 Minuten dauern.

Die Live-März-Mini-Session findet am Mittwoch den 20.03.24 von 17:00-17:10 Uhr statt.



Wenn du die komplette Serie schneller lernen möchtest, schau hier bei den Terminen für die Anfänger-Intensivseminare.
Viel Freude beim täglichen Entgiften und „höhlen deines Gesundheits-Steines“.